• Obstbaumalleen 080506 26a Retouch
  • Home
  • Sortenerfassung und -erhalt

Gemeinsam für die Natur - Pflanzaktion in Popelau

Auf  der vereinseigenen Streuobstwiese in Popelau wurden am 11. November 2017 bei einer Gemeinschaftsaktion des Vereins mit der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg und der Biosphärenreservatsverwaltung neun Obstbäume alter Sorten gepflanzt, darunter mehrere schon stärkere Obstbäume, die bei einer weiteren Aktion im April mehrfach veredelt werden sollen.
Die Pflanzung ist Teil des Projektes „Alte und regionaltypische Obstsorten vermehren und langfristig erhalten im Amt Neuhaus und Umgebung“ von Konau 11 - Natur e.V. Das Besondere an dieser Aktion: Freiwillige mit und ohne Behinderungen setzten sich gemeinsam für Erhalt alter Obstsorten ein.
Die Aktion fand im Rahmen des
Projekts „Gemeinsam für die Natur – Ehrenamtliche mit und ohne Behinderungen engagieren sich im Naturschutz“ der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gGmbH statt, mit dem sie auch beim niedersächsischen Wettbewerb "unbezahlbar und freiwillig 2017" den Niedersachsenpreis für Bürgerengagement 2017 gewonnen hat. Ein Bild über das Engagement der Freiwilligen bei der Lebenshilfe können Sie sich im Wettbewerbstrailer "Gemeinsam für die Natur machen.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Biosphärenreservatsverwaltung sowie zum Ehrenamt bei der Lebenhilfe hier.

Regionale Apfel- und Birnensorten nachpflanzen!

Möchten Sie alte, regionale Apfelsorten wie "Roter Brasil" und "Carl Peters" oder Birnen wie Sommerbürgermeisterbirne und Liegels Winterbutterbirne in Ihren Garten bzw. auf Ihre Streuobstwiese pflanzen?
Der Verein Konau 11 - Natur setzt sich für den Erhalt alter Obstsorten ein und gibt im Herbst eines jeden Jahres Hoch- und Halbstämme zahlreicher Apfel- und Birnensorten an Interessierte weiter. Die Reiser stammen von Bäumen aus der Region und werden von der Baumschule Cordes (Holm, Pinneberg) veredelt.

Einige Apfelsorten sind mit Ballen als Containerware bzw. als wurzelnackte Ware noch in diesem Frühjahr bei uns auf dem Hof Konau 11 erhältlich. Bei Interesse melden Sie sich möglich kurzfristig unter 01 51 - 56 70 96 05. Wir senden Ihnen dann die Bestandsliste gerne per E-Mail zu. Die Abholung der Bäume ist nach Absprache möglich.

Weitere Apfel- und Birnensorten aus der Region können Sie dann gern wieder ab Herbst 2018 bei uns beziehen. Oder Sie veredeln Ihr eigenes kleines Apfelbäumchen. Wie das geht, können Sie bei einer unserer Mitmachwerkstätten lernen. Mehr dazu

Auf der Suche nach der Sommerbürgermeisterbirne

Der Verein Konau 11 – Natur setzt sich im Rahmen seiner Tätigkeiten für den Erhalt alter und für die Region typischer Obstsorten ein. Um dieses Ziel zu erreichen ist der Verein auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen.

Im Zuge der im August 2016 stattgefunden Kartierung der Obstbäume an öffentlichen Straßen und Wegen ist der Verein auf eine Birnensorte gestoßen, die der Pomologe Jan Bade als Bardowicker Speckbirne identifiziert hat. Bei einer öffentlichen Obstsortenbestimmung wurde dieselbe Birne jedoch als Sommerbürgermeisterbirne vorgestellt. Beide Namen tauchen historisch in Sortenlisten auf, derzeit sind aber keine pomologischen Beschreibungen bekannt.
Der Verein bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe, er sucht Standorte, an denen Birnenbäume stehen, die unter einem der beiden Namen bekannt sind. Auch Aufzeichnungen würden weiter helfen.

Gesucht wird außerdem die sogenannte Lenzener Burgbirne, sie gilt derzeit unter den Pomologen als verschollen.
Um diese frühen Birnensorten in diesem Jahr von dem Pomologen noch bestimmen lassen zu können, werden zeitnah Proben benötigt.

Bardowicker Speckbirne SeitenansichtBardowicker Speckbirne KelchBardowicker Speckbirne Stiel

          Die Sommerbürgermeisterbirne (Foto: Frieder Zimmermann)

Sortenerfassung und Sortenpräsentation

RoterBrasilDer Rote BrasilUm einen Überblick über die tatsächlich vorhandene Sortenvielfalt alter Apfel- und Birnensorten in der Region zu bekommen hat der Verein Konau 11 – Natur e. V. vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2015 das Projekt „Obstbaumalleen entdecken und erleben – Sortenerfassung und Sortenpräsentation auf der rechtselbischen Seite des Landkreises Lüneburg" durchgeführt.

Im Rahmen des von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung geförderten Projektes wurden mit dem Pomologen Jan Bade (aus Kaufungen) innerhalb von 4 Tagen im Herbst rund 1600 Obstbäume an öffentlichen Straßen und Wegen sowie auf einigen Streuobstwiesen im Amt Neuhaus und in Bleckede-Wendischthun systematisch erfasst. Rund einhundert Apfel- und Birnensorten konnten bestimmt werden, darunter z.B. lokale Apfelsorten wie der Rote Brasil (siehe Foto links) oder der Karl Peters. Erstaunt hat die Kartierer das sehr große Vorkommen des Königlichen Kurzstiels unter den Jungbäumen. Dieser ist eine alte Tafelobstsorte, die vermutlich aus den Niederlanden stammt und 1613 das erste Mal Erwähnung fand.

Der Königliche KurzstielDer Königliche Kurzstiel

Hier können Sie sich den Projektbericht herunterladen. pdfBericht_Sortenerfassung_2015_final.pdf

Obstbaumalleen entdecken und erleben - Sortenerfassung und Sortenpräsentation

Der Verein Konau 11 – Natur e. V. hat bei der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung einen Projektantrag mit dem Titel Obstbaumalleen entdecken und erleben – Sortenerfassung und Sortenpräsentation gestellt. Dieser wurde nun genehmigt. In dem Projekt geht es in erster Linie um die Bestimmung der Obstbäume, die in den Obstbaumalleen vorkommen für die der Verein im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung die Verantwortung für die Pflege übernommen hat.
Stattfinden wird die Bestimmung in der Zeit vom 28. bis zum 30. September 2015 zusammen mit dem Pomologen Jan Bade (Kaufungen). Darüber hinaus findet am 30. September in der Zeit von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr eine Apfel- und Birnensortenbestimmung sowie um 18.30 Uhr ein Abend zum Thema „Wie bestimme ich einen Apfel oder eine Birne?“ statt. Wer Sorten bestimmen lassen möchte, möge bitte 5 schadfreie Exemplare mitbringen. Jede erfolgreich bestimmte Sorte kostet 2,50 €.
Vor rund zehn Jahren wurde das Projekt „Alte Obstbaumalleen – Früchte der Elbtalaue!“ durchgeführt. Hier konnten rund 80 verschiedene Obstsorten identifiziert werden. Bei dem nun anschließenden Projekt bleibt abzuwarten, ob neue Sorten hinzukommen.
Welche Sorten an den verschiedenen Strecken tatsächlich „entdeckt“ wurden, können Interessierte am 11. Oktober 2015 erfahren. Dann werden die Ergebnisse auf dem ersten Hoffest von Konau 11 – Natur. Kultur. Gastlichkeit in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr präsentiert. Das Motto lautet „Rund um die Obstbaumalleen“.
Präsentiert werden sollen die Ergebnisse darüber hinaus im Geoportal des Landkreises Lüneburg sowie im Streuobstwiesenkataster Niedersachsen.

Konau 11 - Natur e.V.
Elbstraße 11
19723 Amt Neuhaus OT Konau
03 88 41 - 22 00 27